Wie können wir Dir helfen?
Zu Ihrem Suchbegriff konnte kein Hilfeartikel gefunden werden.
Bitte versuchen Sie es erneut mit einem anderen Begriff oder einer anderen Formulierung.
Zurück
Grundlagen und Hinweise zum Spamschutz
"Spam" wird im Bereich Internet als Bezeichnung für unerwünschte E-Mails verwendet. Darunter fallen massenhaft versendete E-Mails, die für ein bestimmtes Produkt werben oder angebliche Geheimtipps für Aktienkäufe verbreiten ohne dass der Empfänger damit einverstanden ist.

Alternativ werden solche unerwünschten E-Mails auch als "Unsolicited Bulk E-Mail" (UBE) bezeichnet.

Durch die geringen Kosten für den E-Mail-Versand genügt schon eine minimale Quote an Rückantworten, damit sich der Versand wirtschaftlich lohnt. Die Absender sind in der Regel ohne festen Firmensitz, die in der Regel nicht oder nur mit großem Aufwand ausfindig gemacht werden können.

Spam wird an E-Mail-Adressen versendet, die entweder im Internet "gesammelt" oder mit Computerhilfe automatisch generiert wurden. Es sollte niemals auf solche E-Mails reagiert werden oder den Links in diesen E-Mails gefolgt werden, da so der Absender darüber informiert wird, dass es sich um eine gültige E-Mail-Adresse handelt und wird weiterhin unerwünschte E-Mails an diese versenden.

Als Gegenmaßnahme ist in freenet Mail serverseitig einen Spamschutz aktiviert, so dass Spam-E-Mails direkt auf unserem Server aussortiert werden.

Wie funktioniert der freenet.de Spamschutz?

Das freenet Mailsystem überprüft eingehende E-Mails auf Spam-Merkmale. Als Spam klassifizierte E-Mails automatisch in den Ordner "Spamverdacht" sortiert.

Zusätzlich bietet freenet Mail weitere Möglichkeiten, sich vor Spam zu schützen. Tipps erhalten Sie unter dem Artikel Spamschutz Einrichtung.

Weitere Stichworte: Spam, Spamschutz, Spamverdacht, Schutz, Hinweise, Grundlagen, Newsletter, Verdacht, massen, massenhaft, tausende, hunderte
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Fehler 503_
Lost in Space
Ooops
503_